Frostschutzberegnung

Nach einer eisig kalten Nacht …

frostschutzberegnung
Frostschutzberegnung

frostschutzberegnung

Ja, es war wirklich sehr kalt ...
Die einzige Hoffnung, dieser Situation einen kleinen Hauch von Wärme zu verleihen, war der nahende Morgen. Dieser versuchte seinen Mantel, aus wärmendem Morgenlicht über die vereiste Pflanzenwelt zu legen. Und ja, es war wirklich sehr, sehr nass an diesem frühen Morgen im April.
Plötzlich tauchte die gesamte Situation aus Eis, Wasser und Pflanzen allmählich in das mystische Licht des Morgens ein. Ich als Fotograf wurde Teil dieses Schauspiels.
Irgendeinmal nahm ich die zarte Eisschicht, die von einer unsichtbaren Energie über Kamera, Objektiv und Stativ gelegt wurde, war.
Ich begann zu realisieren, dass da noch einiges nicht mehr so ist wie es war. Eine kalte Nässe lag auf mir. Den Auslöser konnte ich mir noch erahnen, von ganz unten steigt nur noch eisige Kälte hoch.

Dafür bist du Fotograf und wirst durch warme Bilder belohnt.

 

Als Frostschutzberegnung bezeichnet man das gezielte Besprühen von Nutzpflanzen im Obst-, Wein- und Gemüsebau sowie in Baumschulen mit sehr feinen Wassertröpfchen. Beim Gefrieren des verteilten Wassers wird auf den Pflanzen Kristallisationswärme freigesetzt, so dass in der Regel Blätter und Blüten vor Frostschäden bewahrt werden.

Ziel ist es, die Pflanzen bei Frosteinbrüchen während der Vegetationsperiode zu schützen und dadurch spätere Ernteausfälle zu vermeiden. Frostschutzberegnung findet insbesondere im Frühjahr während der Obstblüte und bei der Kultur frostempfindlicher Pflanzenbestände wie Erdbeeren oder Frühkartoffeln Anwendung.

frostschutzberegnung

 

Zurück